1. Liebesschlösser

Liebesschlösser

Sakramentenvorbereitung

Jugendstelle Kelheim
Jeder kennt die Pointe, wie bekommt ein Pfarrer die Mäuseplage aus der Kirche, getauft, Erstkommunion und gefirmt und weg waren sie.

Ein Liebesschloss ist ein Vorhängeschloss, das nach einem Brauch von Verliebten an Brücken, Gittern oder ähnlichen feststehenden Objekten angebracht wird, um symbolisch ihre ewige Liebe zu besiegeln.

Das ist eine vergleichbar neue Tradition mit tiefer Symbolkraft. Eine sehr alte Tradition der Kirche ist es beliebte Bräuche in das Kirchenleben zu integrieren, siehe Weihnachten, Maria Lichtmess….

Jeder kennt die Pointe, wie bekommt ein Pfarrer die Mäuseplage aus der Kirche, getauft, Erstkommunion und gefirmt und weg waren sie. Genau so machen wir es mit den Materialien, die im Rahmen der Sakramentenvorbereitung erstellt werden. Kurz nach der Feier werden sie aus den heiligen Hallen entsorgt.

Sollte man sich nicht viel mehr Gedanken machen, wie man das Andenken für lange, bzw für immer im Gottesdienstraum erhalten kann?

Hier ist vielleicht das übernehmen der Liebesschloss-Tradition eine gute Möglichkeit. Selbst wenn kein Gitter, oder dergleichen im Kirchenschiff vorhanden ist, so kann das mit geringem Aufwand schnell angebracht werden um zum Beispiel im Rahmen der Dankandacht, dort ein Liebesschloss zu verewigen.